• Untersuchungen

  • 1

Koloskopie (Darmspiegelung)

Alle wichtigen Informationen und die Checkliste zur Koloskopie (Darmspiegelung).

Bei einer Darmspiegelung (Koloskopie) wird der Dickdarm mit einem Endoskop untersucht. Das ist ein flexibler Schlauch mit einer Lichtquelle und Kamera. Die Darmspiegelung ist wichtig für die Darmkrebsfrüherkennung. Bei ihr kann man bereits Vorstufen des Darmkrebses (Adenome) erkennen. Auch im Rahmen einer Diagnostik im Darmbereich kann sie notwendig werden. Schließlich wird sie als therapeutische Methode eingesetzt, um Eingriffe wie zum Beispiel die Entfernung von Polypen im Darm vorzunehmen oder Entzündungen nachzuweisen. 

 NEU - Wir verwenden CObei der Darmspiegelung, um Blähungen nach der Darmspiegelung zu verhindern. 

 Wie bereite ich mich auf die Darmspiegelung vor?

Frau Dr. Münch klärt Sie rechtzeitig darüber auf, wie die Untersuchung abläuft, wie Sie sich vorbereiten sollten und welche seltenen Komplikationen möglich sind. Der Dickdarm muss für die Darmspiegelung „sauber“ sein, das heißt, Sie müssen in den Tagen vor der Untersuchung einige Speisen meiden und am Nachmittag vorher ein spezielles Mittel zu sich nehmen, um den Darm optimal zu reinigen.

Was genau zu beachten ist, wird Ihnen Ihre Ärztin genau erklären.

 

5 Tage vorher…

…beginnt die Vorbereitung auf die Darmspiegelung. Ab jetzt sollten Sie bitte keine Mahlzeiten mit Körnern oder Kernen mehr essen wie z.B. Müsli, Körnerbrot oder –brötchen, Tomaten, Weintrauben, Kiwis oder Gurken. Auch Blattsalate, Paprika, Pilze und Spinat sollten schon einige Tage vorher gemieden werden.

1 Tag vorher…

…muss der Darm ausführlich gereinigt werden. Hierfür erhalten Sie in der Arztpraxis ein geeignetes Mittel. Am Tag vor der Untersuchung dürfen Sie noch frühstücken und zum Mittagessen bis 14:00h eine leichte Mahlzeit zu sich nehmen. Am besten hat sich Kartoffelbrei mit Soße bewährt. Bitte keinen Salat oder Hülsenfrüchte wie Erbsen oder Linsen essen.

 

Danach gibt es bis zur Untersuchung nichts mehr zu essen.

 

Ab ca. 16:00 Uhr nehmen Sie 1 Liter kaltes Leitungswasser und rühren darin 1 Beutel A und 1 Beutel B auf. Trinken Sie diesen Liter innerhalb 1 Stunde und danach mindestens 2 – 3 Liter Flüssigkeit wie z.B. Tee, Wasser, Apfelsaftschorle oder alkoholfreies Bier, das Getränk sollte keine Milch und kein Fruchtfleisch enthalten und durchsichtig sein.

 

Am Morgen der Untersuchung: Ca. 2 – 3 Stunden vor dem Termin nehmen Sie bitte nochmals 1 Liter kaltes Leitungswasser und lösen 1 Beutel A + 1 Beutel B darin auf und trinken diesen innerhalb 1 Stunde. Danach, wenn möglich, 1 Liter klare Flüssigkeit zu sich nehmen.

 

Sollten Sie starken Hunger verspüren, können Sie etwas klare Brühe trinken. Bitte sieben Sie die festen Bestandteile heraus.

 

Am Tag der Untersuchung dürfen keine Medikamente eingenommen werden, es sei denn, es ist anders mit der Ärztin besprochen!

 

Was ist bei Medikamenteneinnahme zu beachten?

Wenn Sie regelmäßig Medikamente einnehmen, besprechen Sie mit ihrer Ärztin, wie Sie damit verfahren sollen. Dies trifft besonders auf Medikamente für die Blutverdünnung zu, aber auch auf Medikamente gegen Diabetes mellitus. Falls Sie die Antibabypille einnehmen, wenden Sie für den Rest des Zyklus‘ bitte zusätzliche Verhütungsmethoden an, da es durch die Abführmittel zu einem ungenügenden Verhütungsschutz kommen kann.

 

Bitte bringen Sie eine Liste Ihrer Medikamente zum Vorgespräch mit!

 

Kurzschlaf mit Propofol (Sedierung)

Eine Darmspiegelung kann mit oder ohne Kurznarkose durchgeführt werden. Wir führen die Untersuchung bevorzugt mit Schlafspritze durch, damit Sie die Untersuchung nicht bewusst wahrnehmen. Dabei sollten Sie beachten, dass Sie nach der Sedierung laut Gesetz 24 Stunden verkehrs- und geschäftsuntüchtig sind. Sie verpflichten sich, sich nach der Untersuchung aus der Praxis abholen zu lassen, da Sie nicht eigenständig nach Hause fahren dürfen. Wir rufen Ihnen auch gerne ein Taxi – die Kosten hierfür werden jedoch nicht von den Krankenkassen übernommen.

 

Wie verläuft die Koloskopie?

Sie liegen bequem auf der linken Seite und erhalten eine Schlafspritze. Sie schlafen, während die Ärztin das Endoskop in Ihren Darm einführt, Bilder aufzeichnet und Gewebeproben entnimmt. Das Koloskop wird unter leichter Luftzufuhr zur Entfaltung des Darmes bis in den Blinddarm (Zökum) vorgeschoben. Mit Hilfe einer Lichtquelle an der Spitze des Endoskops wird die Organoberfläche beleuchtet und kann so mit der Kamera in HD-Qualität wiedergegeben und von der Ärztin beurteilt werden.

Durch einen Kanal im Endoskop ist es möglich, Flüssigkeiten abzusaugen oder zusätzliche Arbeitsinstrumente, wie zum Beispiel eine Zange, einzuführen. Mit der Zange werden - für den Patienten völlig schmerzfrei - Gewebeproben entnommen, um sie hinterher mikroskopisch zu untersuchen. Entdeckt die Ärztin während der Darmspiegelung einen Polypen, so wird sie ihn mit einer Spezialzange oder einer speziellen Elektroschlinge schmerzlos abtragen und zur genaueren Untersuchung in ein Labor schicken. In vielen Fällen können wir Ihnen dadurch eine Darmoperation ersparen. Wenn Sie aufwachen, führt die Ärztin ein Gespräch mit Ihnen über die Ergebnisse der Untersuchung.

Die Darmspiegelung dauert etwa 15 – 20 Minuten. Danach können Sie sofort wieder essen und trinken. Planen Sie insgesamt etwa 1 Stunde für den Aufenthalt in der Praxis ein.

 

Denken Sie bitte daran, sich aus der Praxis abholen zu lassen! Sie sind 24 h nach der Untersuchung rechtlich verkehrsuntüchtig. Bitte bringen Sie eine Begleitperson mit, die Sie nach Hause fährt. Wir rufen Ihnen auch gern ein Taxi (die Kosten hierfür werden nicht von den Krankenkassen übernommen).

 

Kann es Komplikationen geben?

Über mögliche Komplikationen wird Ihre Ärztin Sie vor der Untersuchung aufklären. Eine Darmspiegelung ist in der Regel risikoarm. Dennoch kann es selten (1 : 100.000) zu Blutungen nach einer Polypabtragung kommen oder einer Verletzung der Darmwand. Auf solche Komplikationen kann die behandelnde Ärztin während des Eingriffs mit modernen endoskopischen Methoden reagieren. In sehr seltenen Fällen müssen diese Komplikationen durch operative Verfahren behoben werden.

Kleinere Nebenwirkungen können zum Beispiel Blähungen sein, die durch die Zugabe von Luft hervorgerufen werden.

 

Falls Sie den Termin nicht wahrnehmen können, sagen Sie bitte rechtzeitig ab.

Wir reservieren 1 Stunde für Sie und können diese Zeit einem Patienten von der Warteliste anbieten, wenn Sie selber verhindert sein sollten. Danke!

 

Wir freuen uns auf Sie!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok